stickyimage

RTL-Actionserie “Alarm für Cobra 11″ gewinnt Stunt-Preis

In kaum einer anderen deutschen Fernsehproduktion kracht es so häufig, so heftig und so spektakulär, wie in der RTL-Actionserie “Alarm für Cobra 11″.  Diese Serie hat das Verschrotten von Autos zu ihrer ganz eigenen Tradition gemacht.

Mit viel Aufwand sorgt die Produktionsfirma “action concept”, die hinter der Serie steckt, für spannende und packende Szenen. Das wissen nicht nur Cobra-11-Fans in Deutschland zu schätzen. Das Format wird in vielen Ländern dieser Welt ausgestrahlt und gehört zu den erfolgreichsten Exporten der deutschen Filmindustrie.

Stunt-Preis für die RTL-Actionserie Alarm für Cobra 11

© RTL / Guido Engels

Nun wurde das Team von “Alarm für Cobra 11″ am Wochenende in Los Angeles mit dem begehrten “Taurus World Stunt Award” ausgezeichnet, zum siebten Mal wohlgemerkt. Dieser Preis ist die größte Auszeichnung in der internationalen Actionfilmbranche und wird inoffiziell auch “Stunt-Oscar” genannt.

Stellvertretend für das gesamte Team nahm Stuntkoordinator Carl Stück den Preis in der Kategorie “Bester Stunt in einem nicht-amerikanischen Film” entgegen. In dieser Kategorie hatte man “Alarm für Cobra 11″ sogar zweimal nominiert. Die Auszeichnung ging diesmal für die Arbeit im Cobra 11-Pilotfim “72 Stunden Angst”.

Mit den Taurus World Stunt Awards werden keine Schauspieler ausgezeichnet, vielmehr soll die Ehrung den unbekannten Helden der Filmindustrie gelten, die oftmals sogar ihr Leben riskieren, um den Adrenalinspiegel des Zuschauers zum Kochen zu bringen. Die Stiftung hinter dem Preis hat sich außerdem der finanziellen Unterstützung von Stuntmännern und -Frauen  gewidmet, die während ihrer gefährlichen Arbeit verletzt wurden.



« Vorige Folge/News
Nächste Folge/News »
Soapfever Serienvorschau