stickyimage

Konrad Krauss (Arno) verlässt “Verbotene Liebe”

In der Rolle des Familienoberhaupts Arno Brandner war Konrad Krauss von Anfang an bei der ARD-Soap “Verbotene Liebe” dabei. Seit 1995 verkörpert Arno bürgerliche Werte und stellt seine eigenen Interessen häufig zurück, um anderen Menschen zu helfen. Doch nach 17 Jahren ist die Figur Arno Brandner zu Ende erzählt.

Konrad Krauss / Arno verlässt "Verbotene Liebe"

© ARD/ Anja Glitsch

Mittlerweile leidet Arno unter Alzheimer und zum Serienausstieg wird sich seine Gesundheit verschlimmern. Am Ende ist es sein Herz, das ihn nach einer Lungenentzündung im Stich lässt. Arnos Serientod wird also ein endgültiger Ausstieg aus der ARD-Serie sein. In der Serienfolge 4140 (11. September, 18 Uhr) werden wir Konrad Krauss zum letzten Mal in der Rolle des großherzigen Bauunternehmers sehen.

Nach “Verbotene Liebe” will sich der gebürtige Wilhelmshavener mehr dem Theater widmen. Denn das Erzähl-Tempo von Fernsehproduktionen sind ihm zu schnell geworden. “In dieser etwas schnelllebigen Fernsehbranche wünsche ich mir oft mehr Zeit und Raum, die Geschichten noch intensiver entwickeln zu können”, erklärt der 74-Jährige.

Anfang der 60er Jahre hatte Krauss nach seinem Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg in einer “Faust”-Inszenierung von Gustaf Gründgens als Erzengel Raphael für Aufsehen gesorgt. Danach war er in mehreren Fernsehfilmen und Serien immer wieder zu sehen, u.a. bei “Tatort”, “Peter Strohm”, “Großstadtrevier” und “Schwarz-Rot-Gold”.



« Vorige Folge/News
Nächste Folge/News »
Soapfever Serienvorschau