stickyimage

GZSZ-Star Jo Gerner ist im wahren Leben Freimaurer

Bei GZSZ spielt er die Rolle des unsympathischen Fieslings Dr. Jo Gerner, der ständig Intrigen gegen seine Mitmenschen spinnt, wehrlose Menschen erpresst, den Staat und die Gesellschaft betrügt und nur auf eigene Vorteile hinaus ist. Doch im wahren Leben heißt er Wolfgang Bahro, ist ein absoluter Science-Fiction-Fan, der mit Begeisterung Star Trek-Figuren und Raumschiffe sammelt und… er schätzt und pflegt Werte wie Respekt,  Toleranz, Höflichkeit und Freiheit. So gut kann Wolfgang Bahro also schauspielern: Bei GZSZ ist er ein richtig glaubhafter Fiesling, doch im wahren Leben hat er nichts mit seiner Rolle gemeinsam. Eigentlich ist er ein richtig netter Kerl!

Dr. Jo Gerner: Bei GZSZ fies, im wirklich Leben ein netter Kerl!

© RTL / Bernd Jaworek

Seit drei Jahren ist er sogar Mitglied der legendären Freimaurer, die hartnäckigen Verschwörungstheorien zufolge die Weltherrschaft anstreben und sogar viele Regierungen und mächtige Insitutionen kontrollieren. Doch die Freimauerer, die zugegebenermaßen eine starke Geheimniskrämerei betreiben, sind ein Bund von sehr unterschiedlichen Menschen, die alle eine Überzeugung teilen: Dass der Mensch durch praktische Übung in seinem Alltag die fünf Grundideale der Freimaurer Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität ausleben sollte, um die Welt zu einer besseren zu machen. Die Freimaurer sind aber eine reine Männergesellschaft. Viele Berühmtheiten wie Goethe und Mozart, aber auch aktuelle Stars – von Schauspielern bis zu Rappern – waren oder sind Freimaurer.

Doch wie kommt Wolfgang Baro eigentlich zu diesem Bund? Dem Magazin Closer erklärt er das folgendermaßen: Alles soll vor 20 Jahren mit einer Reise nach London begonnen haben. „Ich ging in einen Shop, über dem das Wort ,Magic’ stand. Der Besitzer verkaufte Schmuck. Überraschenderweise wusste er meinen Beruf, mein Sternzeichen und dass meine Mutter krank war“, erzählt Bahro. „Er gab mir ein Medaillon mit den Worten: ,Das ist, was Sie brauchen.’“

Dieses Medaillon trägt er noch bis heute. Dann wurde er im Jahr 2007 von einem Freimaurer auf das Medaillon angesprochen. Dem GZSZ-Schauspieler wurde erklärt, welche Symbole darin eingraviert sind und dann wurde er zu Veranstaltungen der Freimaurer eingeladen. Dann traft Bahro tatsächlich die Entscheidung, den Freimaurern beizutreten. „Da werden Werte vermittelt, die ich so nicht mehr kannte. Höflichkeit, Etikette, Respekt“, schwärmt der GZSZ-Star.



« Vorige Folge/News
Nächste Folge/News »
Soapfever Serienvorschau